Gartensaison 2016 wird stattfinden!

Noch vor wenigen Wochen war unklar, ob der Quartiergarten KuRt 2016 noch bestehen wird, denn die Basis der Genossenschaft KuRt, die Häuser am Burenweg 26/28, war gefährdet. Nun wurde in einem Gespräch mit der Liegenschaftenverwaltung Zürich mitgeteilt, dass die Renovation dieser Häuser nicht im kommenden Jahr starten wird. Dies wäre nicht möglich gewesen, ohne eure Unterstützung und wir möchten allen sehr herzlich danken, die unsere Petition unterschrieben haben oder sich auf eine andere Art für unser Anliegen eingesetzt haben! Dadurch wird es uns GenossenschafterInnen nun möglich, auch 2016 den Quartiergarten zu pflegen. Geplant ist erneut eine grosse Vielfalt an Gemüse und Getreide. Wir freuen uns, dass das Projekt weiter bestehen wird und sind gespannt auf die Garten-Begegnungen im neuen Jahr…

Kompost-Workshop

Am Freitagnachmittag hat Theo Röösli uns in die Geheimnisse des Kompost eingeweiht. Im Anschluss haben wir unseren Kompost direkt umgegraben und einen zweiten daneben angelegt. Dank der neuen Kompostfolie sollten nun der Kompost aussen weniger austrocknen. Gegen die Feuchtigkeit im Innern haben wir sogenanntes Strukturmaterial (Äste und Häcksel) mit in die Kompostmasse gemischt. Mal sehen, wie die Komposterde diesen Herbst aussehen wird 🙂

Wenn du keinen eigenen Kompost im Garten hast darfst du deinen Grün-Abfall gerne auch bei uns kompostieren. Je mehr Masse desto besser entwickle sich der Kompost, wie Theo Röösli es erklärt… Also ungeniert mitbringen und bei uns auf den Kompost werfen ; )
Kompost1

Erster offizieller Gartentag

IMG_1867_klein

Heute am Samstag, 28.03.2015 war der erste offizielle KuRt-Gartentag bei strahlender Sonne. Wir haben Erbsen gesät und zwar von eigenem Saatgut, nämlich den Erbsen, die wir letztes Jahr geerntet, über den Winter im Estrich getrocknet und heute dank dem Wind von der trockenen Erde befreit haben. Juhui, diese süssen Erbsen werden wir auch diesen Sommer wieder essen können!!

babypflanzen pikieren

IMG_1856_kleinUnsere Setzlinge sind mittlerweile schon so gross, dass wir sie pikiert haben. Nun hat jedes Einzelne mehr Platz und wächst so besser. Wenn die Sonne scheint, dann kommen die Pflänzchen jeden Tag raus in unser Folientunnel und am Abend holen wir sie wieder, damit sie vor Kälte geschützt sind. Und aus diesen Babypflänzchen wird es dann Fenchel, Lauch, Salat, Blumenkohl und Broccoli geben…